Kompetenzbereich Wasserstofftechnologien und -anwendungen

Wasserstoff, erzeugt aus regenerativem Strom, wird als einer der vielversprechendsten Energieträger der Energiewende angesehen, da er bei der Anwendung keine schädlichen Emissionen verursacht. Aufgrund der problemlosen Speicherbarkeit und der vielfältigen und flexiblen Einsatzmöglichkeit ist Wasserstoff ein perfektes Bindeglied in der Sektorkopplung. Er kann als Grund-, Heiz- und Kraftstoff verwendet werden und somit fossile Energieträger in den jeweiligen Sektoren ersetzen. Wasserstoff kann dadurch einen erheblichen Beitrag zur Dekarbonisierung dieser Anwendungsbereiche und zur Einhaltung der klimapolitischen CO₂-Reduktionsziele bis 2050 leisten. Außerdem können durch den Einsatz von Wasserstoff als Energiespeicher Fluktuationen bei der regenerativen Stromerzeugung ausgeglichen werden. Die größten Herausforderungen in der Umsetzung von Wasserstoffvorhaben liegen momentan im regulatorischen Rahmen der Sektorkopplung sowie den hohen Investitionskosten.
Neben der Weiterentwicklung der Wasserstofftechnologien kommt der Wasserstoffanwendung eine besondere Rolle zu. Vor allem an der schleswig-holsteinischen Westküste wird das Thema aufgrund der hohen Verfügbarkeit an regenerativem Strom mit großen Interesse verfolgt. Im Rahmen der Aktivitäten des EEK.SH wurde das Thema, insbesondere am Hochschulstandort Westküste, aufgenommen und wird intensiv bearbeitet.

Ein Projekt der FuE-Zentrum FH Kiel GmbH

Forschungs- und Entwicklungszentrum Fachhochschule Kiel GmbH